Der Profi #6: Ist mit dem regionalen Markt bestens vertraut


Jeder Eigentümer einer Immobilie weiß es: Leerstand kostet Geld und schmälert die Rendite des Objektes. Möchte ein Mieter ausziehen muss während der Kündigungsfrist ein adäquater und solventer Nachmieter gefunden werden. Doch das ist vielfach schwerer, als es im ersten Moment erscheint. Der neue Mieter soll nicht nur einem bestimmten Anforderungsprofil entsprechen und solvent sein, er muss idealerweise auch zur Hausgemeinschaft passen.

Vorteil #6: Der professionelle Hausverwalter ist mit dem regionalen Markt bestens vertraut

Die professionelle Hausverwaltung nimmt Ihnen den Stress bei der Suche nach einem geeigneten Nachmieter ab. Sie inseriert die Wohnung gegebenenfalls in den einschlägigen Medien in Ihrer Region und hat einen Blick für die Bewerber, die sich für die Wohnung interessieren. Erfahrene Hausverwalter spüren welche Mieter wirklich Interesse an einer Wohnung haben und welche nur mal schauen wollen. Um Zahlungsausfälle zu verhindern, werden die Interessenten genau unter die Lupe genommen. Sie werden im Gespräch nach ihrem Einkommen und den Lebensverhältnissen befragt und im Rahmen einer freiwilligen Selbstauskunft (z.B. bei der SCHUFA) geprüft. Zudem verfügt die professionelle Hausverwaltung üblicherweise über gute Kontakte im regionalen Mietmarkt. Da findet sich ein Interessent auch mal im Gespräch mit anderen Mietern oder bei einem Small Talk unter Kollegen.

 

Wunderbar ist auch die Organisation und Durchführung von Wohnungsbesichtigungen. Sie brauchen sich weder mit dem bisherigen Mieter bezüglich eines Termins abstimmen, noch haben Sie Theater mit den potenziellen Interessenten. Nicht wenige Menschen nutzen Wohnungsbesichtigungen gar nicht als ernsthafte Interessenten, sondern wollen sich einfach erkundigen, wie eine Wohnung in der Lage ausgestattet ist.

 

Ein besonderer Vorteil der Hausverwaltung liegt in der realistischen Einschätzung des Mietpreises. Die Experten der Hausverwaltung kennen den Mietenspiegel vor Ort und können sehr gut einschätzen, welchen Preis man bei der Neuvermietung für die Wohnung aufrufen kann. Denn die Miete setzt sich nur zu einem Teil aus der unmittelbaren Lage des Hauses im Ort zusammen.

 

Der andere Teil bemisst den Zustand der Immobilie. Wurde das Haus modernisiert? Ist auch die Wohnung auf dem neuesten Stand? Eine sanierte Altbauwohnung in einer zentralen Lage kostet mehr Miete, als eine unrenovierte Altbauwohnung am Stadtrand. Damit Sie nicht unter Wert vermieten, hilft Ihnen die Hausverwaltung bei der Kalkulation der Miete. Auch der Umlageschlüssel für die Mietnebenkosten und die Höhe der Abschläge für die monatlichen Betriebskosten können von der Hausverwaltung realistisch bewertet werden.

 

Zusammenfassung:

 

Business image created by Jannoon028 – Freepik.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.